Nichtigkeiten

Wenn man sich auf andere verlässt, dann ist man verlassen. Dieses Wort gilt weiterhin und uneingeschränkt. Vertrauen wird so oft zerstört, dass der Aufbau desselben gar nicht mehr hinterher kommt.

Ständig nachkontrollieren, das macht auf Dauer keinen Affen Spaß. Menschen auch nicht. Halt, wer sagte eigentlich, dass ich ein Mensch bin? Ein Affe auch nicht. Aber dafür ist das, was man selber tut, wirklich gut.

Du hast gut daran getan,
packst du die Dinge selber an.

Aber will schon ewig meckern und nörgeln. Es gibt ja nichts wichtigeres als sich über Nichtigkeiten zu ärgern. Sonst würde das Leben ja auch langweilig werden. Deswegen haben auch die Komiker Hochkonjunktur, weil die den ganzen Schlamassel tagtäglich besabbeln und dafür haufenweise Kohle bekommen. Oder auch Geld, wer weiß das schon?

Wenn mir nur nicht bei so vielen Dingen der Humor abhanden gekommen wäre – was ich alles gar nicht mehr lustig finde, ist schon gar nicht mehr lustig. Dann könnte ich als Komiker auftreten. Nur bei dem Gedanken daran wird mir schon wieder komisch. Nein, lassen wir das lieber. Es muss ja nicht jeder wegen mir zum Lachen in den Keller gehen.

Aber zum heulen bitte. Ich kann ja weinende Menschen nicht ausstehen. Und alles nur immer wegen diesen Nichtigkeiten. Ich mag Nichtigkeiten. Die werden immer so schnell wichtig. Und wichtig ist nur, was nicht wichtig ist. Guten Tag!

Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes, Gedankenchaos, Menschenkrams, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen