Kontrovers

„Ich esse ausschließlich Fleisch aus Massentierhaltung, weil ich es nicht verantworten kann, dass glückliche Tiere für mich sterben müssen.“ Interessanter Ansatz, interessante Sichtweise – und doch nur eine Ausrede.

Um Ausreden und Schönfärberei und Heuchelei sind wir ja nie verlegen. Das können wir, das machen wir. Selbst ich kann wunderbar umschalten von Arschloch auf nett, wenn ein lohnendes Ziel winkt. Selbst um Ausreden nie verlegen – und doch versuche ich selbst, sie auf ein Minimum zu reduzieren. Es ist irgendwann nur noch lästig, sich und seine Handlungen erklären zu müssen.

Was erdreisten sich auch Leute, unbedingt an meinem Leid und Elend Anteil heucheln zu müssen? Es ist alles meins, da bekommt niemand was von ab. Egoistisch gedacht? Na klar. Und es entspricht nun mal den tatsächlichen Gegebenheiten. Mein Leben, mein Elend. Dein Leben, Dein Elend. Kannste auch behalten, solang du mir nicht damit auf den Senkel gehst.

trennlinie

Nur der Irrtum ist das Leben,
und das Wissen ist der Tod.

Johann Christoph Friedrich von Schiller

 

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Gedankenchaos, Menschenkrams, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen