Geschickt!

Nein, nichts mit dem Adjektiv „geschickt“ zu tun, das in gewissen Dingen durchaus, in vielen anderen überhaupt nicht zu meiner Person passt. Nein, ich wurde geschickt! Und zwar von mir persönlich, gestern und zwar in den pünktlichen Feierabend! Nicht verbal, aber hat schon mit einem Verb zu tun.

Fand ich dann auch überaus nett von mir. Ja doch, gelegentlich kann ich auch mal nett zu mir sein, kommt viel zu selten vor. Aber wenn wir schon bei dem Wort „geschickt“ sind. Es ist ja ein Adjektiv und ein Verb, kommt darauf an, in welcher Form es genutzt wird. Ohje, der Klugscheissermodus ist wieder aktiv. Deutsch 1, setzen. Menschlich: 5. Oh, danke! Sehr geschickt, sich selbst zu kritisieren, auch wenn mir dabei jemand Recht geben mag, so habe ich damit dennoch den Schwung genommen und eine etwaige Reaktion ins Abseits geschickt. Geschickt eingefädelt. Aber genug mit der Schickerei…

trennlinie

Dafür traktiert mich das Unterselbst wieder sehr geschickt mit Bildern vergangener Nächte. Warum auch immer, das Unterselbst produziert wieder Filme. Und nicht alle sind angenehm, die wenigsten produktiv und keiner bleibend. Kann es nicht einmal ordentliche Filme drehen und nicht nur den Schrott der eigenen Vergangenheit? Das Schicksal ist ein beschissener Regisseur …

Immer wieder lande ich bei dem Thema Intelligenz. In letzter Zeit bei Facebook, dass im Grunde nur von einer Intelligenz zeugt: der Intelligenz der Gründer, die erkannt haben, wie man schnell viel Geld verdienen kann. Wo viele Menschen sich tummeln, sollte nach allgemeiner Auffassung eine gewisse von Schwarm-Intelligenz auftreten, aber irgendwie ist nur noch der Gegenteil der Fall. Und selbst die, die den Durchschnitt heben könnten, senken diesen mit gewissen Posts. Autschn. Das geht bei dämlichen Kommentaren los und endet nicht bei irgendwelchen Tests. Wenn es nach den Tests gehen würde, wäre ich weit überdurchschnittlich, beinahe ein Genie. Die Wahrheit ist im Grunde viel erschreckender. Diese sogenannten Tests geben eine Scheinrealität wieder, wie das gesamte soziale Leben wie bei Facebook und die dämlichsten Idioten halten sich für Intelligenzbestien. Danke. Das virtuelle Leben gleicht sich dem realen Leben an.

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Erlebtes, Gedankenchaos, Mediales Zeugs, Menschenkrams, Morgendlicher Schwachsinn, Netz - Zeug, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen