Alternativen und Klo’s

Frau ist anspruchsvoll. In jeder Gestalt. Und da ist es wichtig, für die Frau von Welt immer das richtige Klo parat zu haben. Wenn das Klo nicht passt, wird auf den Teppich gekackt. Also, Klo wechseln nur, wenn die Alternative vorhanden ist. Neues und altes Klo, das ist wichtig. Damit Madame sich aussuchen kann, wo sie ihr Häufchen setzt.

Drauf geschissen, also ehrlich. Wenn wir schon bei den Exkrementen sind: mit Kopfschmerzen zu erwachen ist ebenso große Kacke. Sich morgens gleich die Drogen in den Kopf zu prügeln, nur weil dieser meint, auf sich aufmerksam machen zu müssen – das muss nun wirklich nicht sein. Wenn es wenigstens vom saufen wäre oder vom Schlafmangel, aber nein, es ist die übliche Nach-Vollmond-Migräne. Vielen Dank Kopf. Wenn ich dich nicht bräuchte, hätte ich dich dafür längst entsorgt. Aber wer will schon kopflos durch den Morgen latschen?

trennlinie

Drei ganze Wochen noch muss ich zwar nicht auf verlorenem, dafür einsamen Posten ausharren. Und diese ganze Woche zugeballert mit Terminen. Ich hätte dann genau jetzt mal eine Tüte Mitleid, das Selbstmitleid ist alle. Quatsch. Was uns nicht umbringt, macht uns härter. Ich bin dafür schon lange nicht mehr explodiert. Aber mit der Zeit entwickelt man eine stoische Ruhe, an der dann alle menschlichen und technischen Probleme abprallen. Wenn ich daran denke, wie schnell ich sonst explodiert bin und wieviel ich nun ertragen kann…

Wahrscheinlich ist es die Erkenntnis, dass, wenn man nicht vor hat, den Job zu wechseln, an der Ausgangslage dann auch nichts ändern kann. Augen zu und durch? Mitnichten, man will ja nicht mit dem Kopf gegen irgendwelche Wände rennen. Die Alternative ist, eben diese schon genannte stoische Abgebrühtheit zu entwickeln, die man tagsüber zur Schau stellt. Sich vom Menschen zur Maschine entwickelt. Schwer wird es nur, dann sich wieder zurück zu entwickeln, wenn die Dinge geregelt sind. Wenn alles wieder beim alten ist. Nur wird es nie wieder beim alten sein. Also heißt es, entweder die Wege zu gehen oder querfeldein zu latschen.

So, das musste mal wieder sein. Kann nur wieder anders werden …

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Gedankenchaos, Menschenkrams, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen