Lächeln und Winken

Stur Lächeln und Winken – Du kannst sie nicht alle töten. Dieser Spruch prangt schon seit längerer Zeit an der Schrankwand in „meinem“ Büro und hat mitunter schon einige Leben gerettet. Menschen verprügeln kann jeder, aber sich mit einem Karton Kaffee anlegen, das ist schon eine Mutprobe an sich.

„Mein“ Büro. Ab nächster Woche ist es soweit. Mein Schäff ist für zwei ganze Monate abkömmlich und in dieser Zeit obliegen mir die kompletten Regierungsgeschäfte. Na super, eine Situation, die ich möglichst vermeiden wollte. Ich weiß schon alles, was ich wissen muss. Natürlich weiß ich das, ich erledige diese Arbeit nicht zum ersten Mal. Die Frage ist eher, ob ich will. Angst? Wohl kaum, nein. Respekt vor der Verantwortung. Schon eher.

Vier ganze Termine stehen noch an und Unsicherheit über die Verfügbarkeit des Teams. Der Spruch wird mich noch lange über Wasser halten müssen.

Zwei Wochen noch, dann kann das Jahr quasi als erledigt betrachtet werden. Endlich. Der Rest ist dann nur noch „aufräumen“ und Platz machen für das Neue, was es auch bringen mag.

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Erlebtes, Gedankenchaos, Menschenkrams, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen