Da brat mir doch einer…

Da brat mir doch einer… einer eine Birne. Birne? Warum nicht Storch? Nu mal schön nachdenken. Störche gibt es kaum noch. Schade, gibt dann auch weniger Kinder. Aber mal im Ernst, und auch ohne den Ernst.

Außerdem knabber ich grad an einer Birne, irgendwie ist der Appetit auf Süßes verflogen. Eine gebratene Birne hätte auch mal was leckeres. Aber warum nun braten. Keine Ahnung. Hab nach dem interessanten, zumindest für mich, Ansatz den ganzen Grund vergessen, warum mir jemand was braten sollte. Aber es könnte ja auch mal jemand etwas grundlos für mich braten, oder?

Manch einer oder eine oder etwas mag schon meine alljährliche Nörgelei vermissen bezüglich der Weihnachtszeit. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: erstens habe ich zur Zeit gar keine Zeit dazu und Bock schon mal gar nicht und zweitens – kommt schon noch. Irgendwann geht mir das Getue wieder dermassen auf den Senkel, das es mich überkommt und damit dann auch andere, die ich damit zutexte.

Im Moment rotieren die Synapsen wieder, Gründe sind ja im Moment genügend da, auf dass der zweite WK wieder weitergehe, der nie wirklich aufgehört hatte. Ablenken tun mich da nur zwei bis drei Geburtstage. Der eine wird auf einem Chat-Chanel ordentlich propagandistisch breitgetreten … Ja gut, man wird ja nur einmal ein Jahr alt, danach nur viel älter. Und die anderen zwei? Ich habe es mit Verdrängung versucht, aber dieses blöde Fratzenbuch drängt es mir immer wieder auf.

Hab übrigens das Wort „tun“ wieder in meinen Wortschatz aufgenommen. Tun, tuten, getan, Tat, taten, tuten … laut und leise tutet es nun durch diverse Räume. Else, tu mal das Ding lecker machen. Wenn ich schon keine Schantall auf Arbeit hab, die ich damit veralbern kann. So, jetzt will ich schokolade und wieso hab ich keine? Scheiß Vorbereitung. ..

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Erlebtes, Gedankenchaos, Mediales Zeugs, Menschenkrams, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver, Wahnsinn abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen