Kanonenschläge?

Nein, doch nur ein ordentliches Gewitter. Ordentlich. Also mit viel Rumms und Römms. Tolles Ding. Schön, von so etwas geweckt zu werden, wenn die 100 Wecker versagt haben.

Eine mistige Woche ist das. Nicht schön. Zu viele Termine. Drei Tage durchterminiert und die ganze Arbeit bleibt liegen. Ich kann nicht damit umgehen, wenn Arbeit liegen bleibt. Ebenfalls nicht mehr, wenn die Freizeit auf der Strecke bleibt. Und der Laden brummt. Diese typische Jahresendzeit, wenn schnell noch alle Meetings und Schulungen auf den letzten Drücker durchgezogen werden. Das geschäftliche Resümee muss gezogen werden und mit Wirtschaftsberatern abgeglichen. Alles, was das ganze Jahr liegen gelassen wurde, wird jetzt in diesen letzten zwei Monaten schnell nachgeholt. Typisch Mensch.

Dafür bleibt bei mir die Freizeit liegen und die Beschäftigungen in dieser. Aber zum Glück hat auch diese Zeit ein Ende. Vielleicht schaffe ich ja doch mal wieder eine Regelmäßigkeit in den Blogs. Aber soviel kann ich verraten, ich habe viele interessante Dingens in Arbeit. In Arbeit, nur nicht beendet. Ich hatte doch glaub ich die Verlängerung der Tageszeit auf 48 Stunden beantragt, oder? Warum kümmert sich niemand darum? Das lässt hier alles nach…

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Erlebtes, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen