Raus aus der Gegenwart

Raus aus der Gegenwart und rein in ein Stück Vergangenheit. Lug und Trug gab es damals auch schon, aber wenigstens durfte man sich damals handfest prügeln, ohne dass gleich das Gericht entscheiden musste. Bestenfalls gab es einen kleinen und netten Krieg deswegen, so von Grafschaft zu Grafschaft. Menschen sind so, die brauchen das.

Nein, kein Krieg heute. Einen Tag Kurzweil, Met und ein wenig dem Alltag entfliehen auf dem Mittelalterlichen Spektakulum. Ganz ohne den Zeitgeist geht es nicht, leider. Interessant wäre mal ein solches Spektakel, wirklich dem Mittelalter angepasst, ohne moderne Technik, ohne moderne Regeln. Dem Zeitgeist wirklich einmal zu entfliehen.

Zeitreisen sind nicht möglich? Aber, aber – Einstein hat zumindest theoretisch das Gegenteil bewiesen. Nur an der technischen Umsetzung hapert es noch. Wir Menschen stecken ja fest, seit Jahren kein Fortschritt mehr, dafür immer mehr Rückschritt. Was haben wir in der letzten Zeit schon technologisch erreicht? Den PC gab es auch schon vor 40 Jahren. Zwar nicht so aufgemotzt, im Grunde ist der heutige nur eine Weiterentwicklung, keine neue Entdeckung. Es bleibt alles beim alten.

Dann kann man sich schon eher das Alte in seiner alten Form antun, ganz ohne dem jungen Krams. Heio, wie hat sich meinereiner darauf gefreut. Erst einmal gilt es noch ein paar Kleinigkeiten zu erledigen, doch dann … Kann mich mal jemand aus der Zeit zurück schicken? Diese Kleinigkeiten sind lästig. Irgendjemand hat geunkt, das Wetter würde heute nicht mitspielen. Die Wetterfrösche haben auch schon in den letzten Wochen Müll von sich gegeben. Der Regen kommt, wenn ich ihn rufe. Nicht vorher, nicht nachher. Ein Geldregen könnte es auch mal geben, aber leide bin ich kein Glücksmariechen. Pechmarie auch nicht – ich stehe irgendwo dazwischen …

Mal sehen, welche käuflich zu erwerbenden Nettigkeiten heute für mich anfallen. Das meiste Geld geht eh für das leibliche Wohl drauf. Um am nächsten Morgen über die Folgen zu fluchen. Wie immer eigentlich. Nur was dazu nicht passt ist der schmerzende Zeh von dem Angriff des Bettes gestern…

Dieser Beitrag wurde unter Gedankenchaos, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen