Eden ohne WC

Eine Überschrift ohne Sinn? Dann verdrehe doch einfach mal die Buchstaben. Dann dürfte auch feststehen, dass diese Eden ohne WC diesmal wieder im Zeichen der Musik steht. Oder in dem, was ältere Herrschaften der familiären Fraktion als sinnloses Rumgegröhle und Krawall bezeichnen würden.

Alleine für Uriah Heep lohnt es sich schon, eine Band, die man noch von anno dazumal kennt, die ständig irgendwo im Radio gedudelt werden. Ja man kennt sie noch. Extrabreit sind auch noch eine Erwähnung wert und natürlich Powerwolf. Und das ganze gibt es beim Baltic Open Air.  Nun kann auch jeder wissen, wo ich mich an diesem Eden ohne WC rumtreibe. Als wenn das wirklich wichtig wäre. Ich bin nur selbst gespannt wie es wird. Ich hoffe nur, es gibt auch ein WC …

Ich bin gespannt, wie sich die Rock-Opas von Uriah Heep sich schlagen werden. Immerhin stehen die alten Säcke auch schon seit 40 Jahren auf der Bühne. Einen äußerst bekannten und oft gecoverten Titel gibt es schon einmal als Vorgeschmack:

Gut genug zum verarbeiten der letzten zwei Wochen dürfte es allemal sein …

trennlinie

Nutte hat dagegen was äußerst spannendes entdeckt. So ein komischer Kasten, wo sich ein flaches irgendwas raus schiebt, bemalt mit vielen seltsamen Zeichen. Ganz fasziniert sitzt Madame davor und betrachtet das Geschehen und kann gar nicht glauben, dass das wirklich passiert. Wie ein kleines Kind, das die Welt entdeckt …

Dieser Beitrag wurde unter Mediales Zeugs, Morgendlicher Schwachsinn, Musik, Reisen, Tagespalaver abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Eden ohne WC

  1. Maxx sagt:

    Oha, Uriah Heep gibt’s auch noch? Geil. 🙂 Wünsch dir viel Spaß, für mich bleibt leider ein arbeitsreiches Wochenende…

Kommentar verfassen