Tagespalaver VIII.

Dann wollen mir den Tag mal erst am Abend loben, nicht davor. Und auch nicht danach, weil danach ist zu spät und vorbei, vergessen. Quasi erledigt. W wie ganz weg. Man wird ja schließlich nicht jünger aber auch nicht alt, wenn es so weiter geht. Aber nein, ich wollte ja heute nicht negativ sein. Bin ich ja nie, nur objektiv. Realistisch. Scheiß Realität.

Welcher Idiot hat sich nur dieses Ding mit der Realität ausgedacht? Gott kann es nicht gewesen sein, der schwebt lieber in Scheinwelten. Satan auch nicht, selbst für den ist die Realität zu Hardcore. Also gibt es noch eine dritte Partei. Brauchen wir nur noch einen Namen dafür. Merschrökoschmibransinger. Wer jetzt dahinter kommt, für wen diese Buchstaben stehen, herzlichen Glückwunsch. Du hast Note 1 im Fach _________ belegt.

DSC_0217Was hat so ein Tag noch zu bieten außer nichts? Wie wäre es mit gar nichts, abgesehen von der Realität? Ach verdammt, schon wieder im gleichen Topf gelandet. Ich muss mal den Platz wechseln.

Ich bin dafür, den Tag zu verlängern. Irgendwie ist mir im Moment zu wenig Freizeit in der freien Zeit. Bleibt als realistischer Ausweg nur, ein wenig die Erdrotation zu verlangsamen, alle anderen Ideen konnte ich gleich ad absurdum geführt dem gedanklichen Mülleimer überantworten. Das heißt, irgendeinen Noob müsste ich zum Erdkern schicken und den verlangsamen lassen. Quatsch, ne, der hat ja nichts mit der Erdrotation zu tun.

Liest hier noch ein ANALphabet mit und glänzt durch kompetente und inkompente Kommentare – während ich das alles schreibe. Aber davon einmal abgesehen. Diese ganze Ernährungsplagen von Verzehrern mit ihrem besserwisserischem Gefasel können mich mal da, wo die Sonne und bla. Weil wegen ein neues Argument für gegen die Glutamat-Hasser gefunden. Hehe. Wikipedia ist manchmal schon ein tolles Ding. Werde ich morgen gleich mal an Frau DAG austesten. Wer erinnert sich noch? Besagte Dame lebt ja noch. Und beehrt mich immer noch mit ihrer Anwesenheit. Es wird mir ein besonderes Vergnügen sein, der Dame allgemeines Fachwissen um und in die Ohren zu schleudern, auch wenn sie es definitiv nicht verstehen wird, weil Weg von Ohr zu Hirn zu lang und so. Mahlzeit!

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Gedankenchaos, Menschenkrams, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen