Mediales Sommerloch ….

Wie soll man ehrlich pöbeln, wenn in der Welt nichts passiert? Keine Katastrophen, die auf den nahen Weltuntergang deuten, abgesehen von der Hitzewelle, über die sich einige noch freuen. Schnarchthema Griechenland interessiert eh keinen mehr, die Leute haben die schnauze voll davon und bei Thema Asyl teilen sich die Meinungen, die ich nicht teile.

In den Medien heißt es immer so schön „Schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten“ – weil die sich ja besser verkaufen lassen. Aber es gibt ja weder noch.

Bei mir gibt es zumindest eine, nämlich die eines 3 wöchigen Besuchmarathons. 3 Wochen lang Gäste im Haus, keine Ahnung ob ich mich freuen soll oder eher die gegenteilige Alternative nehmen. Mal gucken, wie es läuft.

trennlinie

Es ist Montag. Grauenvoll. Hab ich eigentlich schonmal erwähnt, dass ich Montage hasse? Garantiert nicht erst einmal und garantiert nicht zum letzten Mal. Nur, dass es auch wirklich jeder weiß und nicht vergisst. Zudem kommt diese Woche noch erschwerend hinzu, dass ich wirklich früh hoch muss und auch los muss. Furchtbar. Um das zu überleben, könnte ich mir den Kaffee ja intravenös geben oder um ruhig dabei zu bleiben, Valium einwerfen. Wo gibt’s das und ist das frei verkäuflich?

Andere Drogen sind auch gern gesehen, jemand eine Idee? Und für die Herren der Netz-Spionage: Viel Spaß beim mitlesen. Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass das ernst gemeint war, oder doch? Dann tut ihr mir schon leid. Oder auch nicht. Mahlzeit und bis neulich!

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Gedankenchaos, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen