Sieben Sünden und noch mehr

Die Bibel kennt dergleichen sieben. Fünf davon zu ständig zu tun erachte ich für wichtig, um die restlichen zwei kümmern sich schon die Gläubigen selbst. Ach wie schön, dass niemand weiß, dass ich mit dieser Religion nicht am Hut habe, aber die dennoch gern benutze, da sie ja die Grundlage unserer Wertegemeinschaft ist…

  1. Hochmut – kommt immer vor dem Fall. Und das besorgen ja die diversen Geistlichen und Pfaffen selbst. So kann ich in völliger Demut den anderen Sünden frönen, umso ausschweifender.
  2. Neid – Auch darum brauche ich mich nicht selbst zu kümmern in unserer Wohlstandsgesellschaft, in der jeder besser sein will wie der Andere. Mein einfaches Leben hat gewiss seine Kanten und Ecken, doch dafür auch schöne Seiten …
  3. Wollust – Aber Hallo. Da laufen mir schon die Pfaffen den Rang ab – Grund mehr für mich, mein eigenes Zöllibat zu schaffen, nur für mich. Aber in meiner Jugend, damals, so vor drölfzig Jahren … Höhöhö…
  4. Trägheit – Tritt jeden Morgen auf, während der Arbeit, am Wochenende und ganz groß im Urlaub. Ein schönes Laster, sehr bequem und wohltuend, vor allem für den inneren Schweinehund namens Faulheit. Der will gepflegt werden.
  5. Zorn – ist auch nur eine Emotion, die uns dem macht, was wir sind: Menschen. Jedenfalls ich bin einer. Viele der Gutmenschen schwören diesem ab und verbarrikadieren sich hinter der aufgesetzten fröhlichen Fassade. Einmal dem Zorn freien Lauf lassen und das Leben wird gleich viel leichter.
  6. Völlerei – die schönste Todsünde von allen. Wer kann, der darf. Warum nicht einmal richtig ausschweifend genießen und fressen, bis die Wampe platzt? Mit einem Völlegefühl kann man die Trägheit viel besser genießen. Das gibt einem das gelegentiche Gefühl zu leben …
  7. Geiz – an der richtigen Stelle: Extrem wichtig. Bloß nicht dem Kaufrausch verfallen, sonst bleibt nichts für die Völlerei und Trägheit über. Mal ehrlich, dafür lohnt es sich doch, geizig zu sein in anderen Dingen, oder?

zen-865209_640

Dieser Beitrag wurde unter Die magische 7, Gedankenchaos, Menschenkrams, Morgendlicher Schwachsinn, Religion und Aberglaube, Sprache und Schrift, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen