Met im Unwetter

Ich sollte aufhören, beim schreiben Alkohol in Form von Met zu konsumieren, auch wenn ich gerade über das neueste Machwerk meiner häuslichen Brauerei berichte. Auch wenn es passt….

Soviele „auch“s. Kommt noch ein weiteres: Auch wenn der Gewürzmet eine Spur zuviel Nelke abbekommen hat, ist er dennoch gut und freidrehend geworden. Hat mich aber den Rest des Tages von meinen Arbeiten irgendwie abgehalten, so dass ich zwar nicht das volle Pensum geschafft habe, was man sich so für ein Wochenende vornimmt, aber immerhin einiges.

trennlinie

wie übliuch wirft der Deutsche Wetterdienst mit Unwetterwarnungen um sich. Ich für meinen teil hatte für eine halbe Stunde endlich mal ordentlichen Regen und nicht nur dieses Getröpfel und ein „büschen Wind“ – wie der Norddeutsche dazu vermeldet. Unwetter – blabla.

Sonst gibt es eh nie etwas neues zu berichten. Der Kaffee verdunstet wie eh und je, das Loch in dem Becher tut sein übriges und Nutte dreht mal frei, mal durch und mal gar nicht. Und ich brauch nur mal etwas Muße und Muse, aber beides versteckt sich grad vor mir, wie üblich meist.

Dieser Beitrag wurde unter Gedankenchaos, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen