Einkäufe und Zweifel

Es gibt ja Leute, und es gibt Leute. Es gibt Leute, die können lesen und es gibt Leute, die verstehen das auch. Und es gibt Leute, die machen anderen gern das Leben schwer. Ob nun bewusst oder unbewusst, sei mal dahin gestellt.

Da möchte man sich auf Ebay einen neuen Gürtel kaufen und guckt kategorisch in die Kategorie: Herren, Accessoires, Gürtel … Sucht sich ein nettes Teil aus und dann? Ist es für Damen!? Machen die das mit Absicht oder ist einfach nur pure Dummheit? Ich würde ja auf Absicht plädieren, weil ich mir zwar pure Blödheit vorstellen kann, aber in dem Fall eiskalte Berechnung unterstellen würde. Man könnte ja klar sagen, dass man schon genauer lesen sollte, aber wenn man davon ausgeht, in der richtigen Abteilung zu sein, darauf nicht achten möchte, weil normal unnötig? Das wäre wie die Kaufhaus-Abteilung für Herren mit Schottenröcken, in der plötzlich Damen-Röcke hängen …

Der Gürtel wird aufgehoben als pure Mahnung an mich selbst, dass Menschen berechnend sind und man nichts und niemanden mehr trauen darf. Auch wenn es „nur“ 7 Teuronen waren. Im Notfall kann man damit ja noch vorlaute Weiber, die sich in meine Höhle wagen, fesseln …

trennlinie

Mit einem Buch einschlafen gehen ist keine gute Idee, wenn es fesselnd ist. Doch länger wach geblieben als nötig, so dass das fehlende Pensum wieder nachträglich nachgeholt werden muss. Verdammt. Ich brauche eine Hängematte im Büro. Oder ich suche mir endlich den Ruheraum. Hat ein ehemaliger Chef von mir auch öfters mal gebracht. Da war der Typ ne Stunde unauffindbar und dann stellt sich raus, dass der irgendwo geratzt hat, nur weil die Nacht wegen ner Tussi zu kurz war…

* * * * *

Ich habe Zweifel. Ja, an mir auch. Aber das sowieso. Die Sache, die gemeint ist, betrifft die zukünftige Kollegin, ob das wirklich eine gute Wahl ist. Klar, sie wird das eingeschlafene Team aufwirbeln und die erste hat schon gedroht, wenn die hier herkommt, dann kündige ich oder lass mich versetzen. Tschüß – Reisende soll man nicht aufhalten. Warst eh nur ein Unruhe-Herd. Die Neue wäre der völlige Gegenpol zu mir, quirlig wie Curly Sue. Kann aber gut kochen, ist aus dem Mutter-Alter raus und eine Chaotin.

Nur leider ist die Auswahl der Möglichkeiten nicht so groß. So dass eine Nacht drüber schlafen wohl nicht möglich ist. Abwarten, bis dahin läuft noch ein wenig Wasser die Elbe runter …

Neuer Artikel im Contra-Magazin

Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes, Lektion, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen