Die Frau zu Hause

Kennt ihr dieses Gefühl, nach Hause zu kommen und da wartet eine tolle Frau auf euch, die euch stürmisch begrüßt? Die euch gleich sagt, dass sie euch liebt  und auf der Stelle zu schmuse anfängt? Große Kuschelstunde – nur weil der Ernähre nach Hause gekommen ist. Nicht? dann seid ihr arm dran – es ist ein tolles Gefühl, wirklich.

Gut, dass sie gleich den Arsch hinhält, ist schon etwas übertrieben, aber darauf muss man ja nicht zwangsweise eingehen. Sowas kann man ignorieren und sie sanft mit dem Fuß zur Seite schubsen. Nicht einmal dass nimmt sie einem krumm. Wirklich, eine tolle Frau. Und dann sitzt sie auf der Waschmaschine, macht sich lang und legt die Pfoten auf die Schulter und schnurrt ins Gesicht. Was? Natürlich quatsch ich von meiner Katze, was dachtest du denn?

trennlinie

So ein nettes Gespräch gab es heute in der Firma und war der Brüller des Tages – wenn es sonst auch nichts zu lachen gibt.

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Menschenkrams, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen