Montage mal wieder – Wassermelone!

Was mich den Montag erwartet, wusste ich ja bereits Sonntag. Dass das Ganze noch zu toppen war – DAS konnte keiner ahnen. Man kann also abschließend sagen: Es gibt Montage – und es gibt Montage.

Und wieder kein Stück weiter gekommen, eher ein paar Schritte zurück. Aber was soll’s. Mittlerweile ärgere ich mich ja nicht mehr darüber, es prallt ab. Man hat eine gewisse Art entwickelt, die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen. Der ganze Ärger und die Aufregung, sie bringen ja nichts.

Dementsprechend ist auch der Denkapparat wieder völlig blockiert mit Problemen der Arbeit und lässt keine Phantasie-Spielchen zu. Dementsprechend trocken entwickelt sich der Tag, dementsprechend trocken fängt die Woche an.

Nur die abendliche Stadtrundfahrt mit bestem Freund und das Geld ausgeben konnte ein wenig ablenken. Wenn man im nachhinein daran denkt, wie viel Geld dafür wieder verschwunden ist. Und doch konnte meine Geiz-ist-Geil-Mentalität dieses Jahr wunderbar damit umgehen. Komisch. Aber was nötig ist, ist nötig.

Nur warum müssen die Konsumtempel immer mit den Züchtungen übertreiben? Da hat man tierischen Bock auf Wassermelone und dann bieten die solchen Müll an. Entweder zu klein „So klein und rund, mit einem Haps sind die im Mund“ und zu riesig, dass die in meiner knappen Stunde am Abend nicht zu schaffen sind. Gigantomatisch!

Mögen die Götter des Chaos mir heute wieder einen unterhaltsamen Tag bereiten, voller Abwechslung und mit einem ordentlichen Durcheinander. Mahlzeit!

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Erlebtes, Gedankenchaos, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen