In der Zukunft werde ich …

… meinen Kindern erzählen, dass ich keine Kinder habe. Noch wollte oder je haben werde. Das wird sie schocken. Und wenn ich denen dann noch die Begründung auftische, dann sind sie endgültig bedient …

Aber vielleicht sollte ich später lieber meinen nicht-vorhandenen Kindern nicht erzählen, dass sie so nicht gewollt sind, nicht das sie dann noch zu Psychopathen werden. Moment, jetzt wird es abstrus. Den nicht-vorhandenen Kindern nicht erzählen, das wäre ja ein verdoppelte Verneinung, oder? Und man darf ja nicht pauschal davon ausgehen, dass ungewollte Kinder automatisch zu Psychopathen werden, oder? Aber davon einmal abgesehen, würden meine nicht-vorhandenen Kinder sowieso zu Psychopathen werden, weswegen sie ja auch nicht-vorhanden sind. Verständlich genug?

trennlinie

Die morgendliche Logik nach einer Scheiß-Nacht ist unschlagbar. Hast du gesoffen wäre natürlich die obligatorische Frage an der Stelle und nein, nichts dergleichen. Anscheinend bekommt mir der Urlaub nicht. Diese Aussage könnte die Kopfschmerzen seit 2 Tagen erklären. Der Wetterumschwung ebenfalls. Aber mir wurde ja mal gesagt, ich soll nicht immer übers Wetter schwafeln. Wer war das bloß …

Nun heißt es einfach nur noch packen, das ganze Gedöns und Geraffel zusammen werfen, die Komplett-Restauration der körperlichen Ruine durchführen – so weit möglich – und Nutte erklären, warum ich sie schon wieder so lange alleine lasse. Dafür ist die Vorfreude auf das Mittelalterdingens zumindest vorhanden, wenn nicht gar sogar sehr. Vielleicht wird es sogar gut.

Dieser Beitrag wurde unter Gedankenchaos, Menschenkrams, Morgendlicher Schwachsinn, Schreiben, Tagespalaver, Wahnsinn abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen