206 Wörter …

Was dieses Generve der Leute über den Streik bei der bahn soll, mal abgesehen davon, das gerade die Leute nerven, die auf Demos für die Sache eintreten. Also ehrlich. Auf der einen Seite das bürgerliche Leben führen und auf der anderen Seite die linken Ideale, wozu auch das Streikrecht gehört, verfechten. Aber so ist es nun mal in unserer Zeit – es lebe die Scheinheiligkeit.

Schönes Wochenende gehabt? Kann ich endlich auch mal mit „ja“ antworten. Glaub ich. So ein Konzert in familiärer Atmosphäre hat durchaus was für sich. Wenn die Lautstärke … Bla. Das hatten wir ja jetzt schon ausführlich genug.

 Wenn ich nicht sofort aufschreibe, was ich denke. Die schönsten Ideen gibt es grundsätzlich immer da, wo man nicht schreiben kann. Und  juhuu, es ist Vollmond. 2 große leuchtende Bälle am Himmel, einer tags, einer nachts. Wobei ich mir die Schlechtigkeit des tagsüber leuchtenden Dingens nochmal zu Gemüte führen muss für das nächste Battle. Aber dafür gab es schon genug Doku’s zum einschlafen.

Und so langsam wird es Zeit, wieder einmal ein paar Zeilen hin zu klatschen, hab schon lange nichts mehr richtig von mir gegeben. Ich versuch mich mal wieder am Humor, auch wenn der mir manches Mal wegbleibt – wie beim heutigen Thema im Blog. Tachn!

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Erlebtes, Gedankenchaos, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen