Verkorkster Organismus

Um 4 nachmittags auf die Couch legen, bei Essen und Film einschlafen und dafür morgens 3 Uhr schon putzmunter durch die Gegend hopsen, das kann nun wirklich nicht jeder. Eine schöne wochenendliche Beschäftigung, die im Grunde nicht sein muss. Aber da man sich ja als, ähm, freier Mensch wollte ich grad quaken, seine Zeiten selbst einteilen kann, wie der Körper es verlangt. Frei zu sein ist so furchtbar subjektiv zu sehen.

DSC_0666

heiter bis wolkig

Dennoch wird es langsam Zeit, sich von den politischen Themen aus dem Blog zu verabschieden, dass muss nun wirklich nicht sein. Quaken und nörgeln kann man woanders viel besser. Ob nun mein Name drunter steht oder nicht, ist mir im Grunde eh scheissegal – ist der Ruf erst ruiniert …

Sortiertes Palaver über 20 Ecken. Jammern auf hohem, niedrigem und ohne Niveau und nein, nicht die Creme ist gemeint. Wird Zeit, dass ich gewisse Dinge mal wieder lauter plärre, aber an anderer Stelle. Ich bin durchaus versucht, die Meckerkiste wieder aufleben zu lassen, um meinen Drang zu nörgeln wieder Platz zu schaffen. Andererseits wäre mir das irgendwie zu aufwendig, ich brauche einfach mehr Zeit. Können wir die Erdrotation nicht etwas verlangsamen?

Dieser Beitrag wurde unter Gedankenchaos, Menschenkrams, Morgendlicher Schwachsinn, Organisatorisches, Tagespalaver veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Verkorkster Organismus

  1. Dark-Lord sagt:

    Blabla Blablabla …

Kommentar verfassen