Ich bin wieder hier …

… in meinem Revier. War kurz mal nur weg, das geht euch nichts an … 2 Tage kein WWW – wie grausam. Zwar eine nicht selbst auferlegte Qual, aber eine durch die Götter, dank der Stürme. Und der unfähigen Kommunikationsunternehmen. Den Namen verrate ich natürlich nicht, nur, dass ein Wort „fone“ darin vorkommt.

Nun heißt es erst einmal wieder ein paar Stunden durch-suchten, um ein paar verpasste Dinge nachzuholen. Aber eines muss ich doch tatsächlich noch anmerken – bis zu einem gewissen Punkt hab ich es tatsächlich nicht vermisst. Es war eine Erholung, nicht da zu sein und ein Fluch, keine Zeit gehabt zu haben für Sachen, die ich mir vorgenommen hatte.

Nun heißt es erst einmal, sich des 2.,3. und 4.  Felles zu entledigen, die Haare zu entfernen, die durchaus für die eine der andere Socke als Wolle versponnen gereicht hätten. Nein, ich habe keine Probleme damit, Tiere sind für mich immer noch interessanter als Menschen. Ach Menschen, dieses widerliche Pack. Natürlich gab es von denen auch zuviel, auf der Fahrt mit der Bahn natürlich. Warum manche Leute ausgerechnet in der Nähe von Touristen-Gegenden wohnen müssen …

Bilder und andere Ergüsse folgen natürlich, aber nicht an dieser Stelle. Wollte mich ja nur gepflegt zurück  gemeldet haben. Und natürlich noch eine Drohung aussprechen: Dank der guten Bewirtung, des guten Ambiente, der guten Erholung: Ich werde wieder kommen! So. Bis neulich …

Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes, Gedankenchaos, Menschenkrams, Netz - Zeug, Reisen, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen