Frühjahrsmüdigkeit

Es ist ein Crux, dass Zeit vorhanden ist, aber keine Lust. Aber dafür eine Müdigkeit, die sich einen bemächtigt in Verbindung mit einer Lethargie, die ihresgleichen sucht. Frühjahrsmüdigkeit? Oder doch nur diese verdammte Zeitumstellung, die den gewachsenen Rhythmus des letzten halben Jahres durcheinander würfelt?

Es ist zum aus der Haut fahren. Hundemüde und nicht schlafen können, zweierlei Dinge, die gegensätzlicher nicht sein können und doch sind. Tja, gedankenverloren sind man nun da, seit 5 Stunden auf den Beinen, an einem Feiertag. Das 5 mal umdrehen hat nicht geholfen. Dafür kam dann doch wieder eine Idee für ein paar Gespräche, die man so führen kann – gähnenderweise, vor einem langweiligen Spiel hockend, antriebslos. Und zwanghaft wird nun in die Tasten gehauen. Von immer längeren Pausen unterbrochen. Wie immer, eigentlich auch nur immer nach der Arbeit.

Nicht einmal die drölfzig Becher Kaffee epischen Ausmaßes können noch helfen – verfluchte Zeit.

Dieser Beitrag wurde unter Gedankenchaos, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen