Sturm …

… ein lindes Lüftchen pfeift um die Ecke und schon grölt es in der Bild „Orkan Niklas – 3 Tote!“ Na wenn es sonst nicht zu brüllen gibt. Man muss ja mal abends sein Hirn aufweichen, Zahlen verdrehen vergessen und schaut mal probehalber in das Ding rein. Super. Da lob ich mir doch letztens erschienenen Artikel im Contra, mal nicht von mir, der der Bild mal halbwegs die Leviten liest. Die sind sich nicht zu schade, jede Unglücksmeldung auszuschlachten. Leichenfledderer nannte man früher sowas.

Nein, so weich sollte mein Hirn doch nicht gekocht werden, die Schlagzeile reicht schon. Was kräher die Schreihälse denn bei einem richtigen Sturm? Weltuntergang? Wenn es mal so wäre. …

Dann lass ich mir lieber von Nutte den Arsch ins Gesicht strecken, zumindest mit Abstand. Da lese ich viel mehr Sinn in dem Fell …

trennlinie

Man möchte schreien vor Glück. Es gibt eine neue Anweisung von ganz oben aus der Firmenleitung: nur noch maximal 10 Stunden, und das nicht täglich. Dann lieber auf Umsatz verzichten. Wie geil ist das denn? Den Kunden sagen: „Nö, die Party fällt aus, geh woanders hin, wenn du das Personal dafür nicht zahlen willst“. Die billig produzierende Konkurrenz wird es freuen.

Hoffentlich sieht die Chefetage das auch noch so, wenn die Umsätze einbrechen wegen so etwas – und das werden sie teilweise. Aber schön, dass die endlich mal in der Realität angekommen sind. Aufwachen Leute, die Marktwirtschaft zerfleischt uns Arbeiter.

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Erlebtes, Gedankenchaos, Menschenkrams, Morgendlicher Schwachsinn, Netz - Zeug, Sprache und Schrift, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen