O si tacuisses!

Wenn ich doch nur den Gedanken nicht gedacht hätte. Das Unglück kommt nun nicht mehr nur auf die Aussprache dessen hin – nein, es reicht schon, es gedachte zu haben. Hallo Murphy, ich grüße dich und danke dir für deine Gesetzmäßigkeit, die mir eine Erklärung für alle Notstände liefert, die es zur Zeit gibt.

  1. Chef kurzfristig krank
  2. Kollegin kurzfristig krank
  3. Kollege im Urlaub
  4. kurzfristig geplante Veranstaltung
  5. Vertretung baut nur Mist und darauf folgen:
  6. häufige Beschwerden der Gäste und last but not least:
  7. zeitlich perfekt fürs Chaos noch die jährliche Hygiene-Kontrolle – zur Krönung des Ganzen

So sieht ein perfekter Freitag aus. Und die ganze Zeit schwirrt mir im Kopf die Melodie von „Freude schöner Götterfunken“ im Kopf herum. Aber! Ich weiss nicht woran es lag, wahrscheinlich war ich zu kaputt – es konnte mich absolut nichts aus der Ruhe bringen. Der Ruhepol schlechthin und alles mit Humor genommen. Ich stumpfe hab – früher wäre ich irgendwann ausgerastet.

Man könnte sagen, ich hab mir mein Wochenende wahrlich und redlich verdient. Und wenn mir jetzt irgendjemand auf den Keks geht – gnade euch irgendjemand. Denn von mir hat niemand etwas derartiges die nächsten 2 Tage zu erwarten, Freundlichkeit und Mitgefühl sind ausverkauft.

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Die magische 7, Gedankenchaos, Menschenkrams, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen