Faszinierend, dass …

irgendwelche Versandgeschäfte aus dem, Moment, kurz kichern, InternetZ, Kleinbestellungen wie z.B. Karten oder ähnliches in einem Riesen-Karton schicken müssen. Für weniger Portokosten wäre doch auch ein Umschlag völlig ausreichend. Aber dann hätte ich als Otto Normal nichts, worüber ich mich aufregen kann. Also nehme ich das einfach als gewollt hin und freue mich darüber, ein wenig Bewegung zu bekommen.

mich Leute für meinen Schreibstil bewundern. Die, salopp ausgedrückt, durchschnittlichen Geister bewundern dass, die ach so Intellektuellen lächeln müde darüber, wobei ich manche ihrer (letztere sind gemeint) Auswüchse gedanklicher Natur bewundere, andere allerdings als viel zu überzogen bezeichnen würde. Schöner Schachtelsatz. Wobei ich mich eher zum Durchschnitt zähle als zu irgendwelchen Hyperintelligenten Menschen. Nein, ich will nix besonderes sein und bin es schon damit.

 mir stets und ständig irgendwelche neue Ideen kommen, die ich doch nie in der Lage sein werde umzusetzen. In Gedanken hab ich schon 50 Bücher geschrieben.  Können wir bitte das Jupiterjahr einführen? Erstens wäre ich dann noch nicht ganz so alt wie ich es bin und zweitens hätte ich bei gleicher Arbeitszeit mehr Zeit …

… ich sowas alles faszinierend finde. Lebe lang und in Frieden, hallo Mister Spock. Bis neulich.

trennlinie

Spruch des Tages:

Wer die Augen offenhält, dem
wird im Leben manches glücken.
Doch noch besser geht es dem,
der es versteht, eins zuzudrücken.
(J.W.Goethe)

Dieser Beitrag wurde unter Gedankenchaos, Morgendlicher Schwachsinn, Schreiben, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen