Ohrwurm und anderes Geraffel

Aufwachprogramm lädt ….. 33% abgeschlossen, bitte warten ….

1 Stunde später …

Aufwachprogramm lädt ….. 34% abgeschlossen, bitte warten ….

2 Stunden später …

Aufwachprogramm lädt ….. 34% – FATAL ERROR! – Not enough Memory, please insert more Coffein …

30 Minuten später …

Aufachprogramm lädt ….. 35% abgeschlossen, bitte warten ….

* * * * * * * * * * * * *

So ähnlich darf man sich das morgendliche Programm vorstellen. Bis die Festplatte erst einmal in Schwung kommt und ihre volle Leistungsfähigkeit erreicht hat, vergeht schon eine kleine weile. Aber wehe, wenn sie erst einmal läuft. Dann kommen schon ein paar putzige Dinge heraus, siehe Blog gestern. Vielleicht könnte man die Energie ja mal dazu verwenden, weiter an der Haupt-Domain rum zu basteln oder diverse andere Kleinigkeiten, Geraffel nennt man das, zu erledigen.

Und vielleicht mal ein wenig mehr Konzentration an den Tag legen, wenn man schon mit 2 Bildschirmen arbeitet. Chat rechts, anderes Gedöns links. Und wenn man an seinem Tagebuch drechselt, vorher im Chat geschrieben hat und dann plötzlich im Chat die Tagebuch-Sätze auftauchen. Maus klicken ist ja manchmal so lästig. Vielleicht sollte doch mal ein Programm zur Nutzung des Mikrofons eingerichtet werden. Da ich ja schon mit Türen und anderem Gedöns schwafele, kann ich genauso gut mich mit dem Mikrofon unterhalten. Andererseits lehne ich es ja grundsätzlich ab, mit elektronischen Geräten namens Anrufbeantwortern zu reden, sehr paradox.

Dafür gibt es seit langer Zeit auch mal wieder einen ordentlichen Ohrwurm – in Vorbereitung auf das Dark-Nature-Festival zu Pfingsten:

trennlinie

Platz für mehr – nachher. Jetzt ist nachher.

Dark Lord in the Winter-Wonderland

Dark Lord in the Winter-Wonderland

So gelegentlich ein Spaziergang im Wald wirkt Wunder. Nicht nur, dass ich endlich ein Bild von mir habe, worauf ich nicht ordentlich zu erkennen bin, dass aber dennoch mich zeigt und dazu noch gut aussieht – selten. Schöne Bilder von mir sind sowieso schwer zu bekommen, dennoch hat es diesmal geklappt. Lieblingsjahreszeit, Lieblingsmantel, Lieblingshut, Lieblingspfeife und fernab jedweden menschlichen Gedöns – Danke Vero!

Am besten sind eh die Bilder, wenn sie von mir ungewollt geschossen werden, wenn ich nicht posieren muss oder dergleichen Schwachfug mehr. Ich hasse es zu posen, ist absolut nicht meins. Und wenn dann noch der Hintergrund passt. Manchmal passt es eben einfach …

Dieser Beitrag wurde unter Gedankenchaos, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen