Gerade mal wach …

… und schon beginnen einen die schlechten Nachrichten der letzten Tage zu erschlagen. Überall auf der Welt schwelt es, hier ein kleiner Brand, da ein kleines Feuer und dort der Ruf nach Vergeltung. Irgendjemand hatte den 16. April vorgeschlagen als Startbeginn für den 3. Weltkrieg, gelesen irgendwo neulich. Finde ich jetzt ein wenig uncool, hab gerade die Anzahlung geleistet für den Urlaub im Oktober …

Erstmal ein Käffchen und wach werden.

Gerade eben kurz mit der Kaffeemaschine gesprochen, die meint: „Panik! Hamsterkäufe! Auswandern, einsame Insel suchen. Und nicht zu vergessen, die arme kleine Kaffeemaschine mitzunehmen.“
Und das, wo ich noch nicht einmal richtig wach bin, so geht das nicht.

Schnell noch ein Käffchen.

Dass die Banker ja episch residieren, ist kein neuer Hut. Diverse Prachtbauten aus NS-Zeiten haben sich ja diverse Finanzinstitute unter den Nagel gerissen. Und nun stößt man nebenbei auf eine Meldung, dass die Bundesbank gar fürstlich residiert. Will ich das wissen? Nö. Kann man sich da verstecken beim 3. Weltkrieg? Sicherli… Verdammt, wer hat mir nur diesen Floh ins Ohr gesetzt. Das tangiert mich doch nur peripher.

Ein Käffchen geht noch …

Und nun wird es auch schon Zeit, sich ins Arbeitsleben zu stürzen. 2 Wochen noch Chaos, Hektik und Stress …

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Gedankenchaos, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen