Es wurde auch mal Zeit …

… und tat überdies so ausgesprochen gut. Seit gefühlten Ewigkeiten konnte ich nicht mehr so ausgelassen der Spielsucht frönen, dass dieses Wochenende, das voll und ganz im Zeichen dieser stand, ausgiebig genossen wurde. Keine Termine, keine Störungen (ausser die gewollte durch den Pizzaservice), das muss ich wieder öfter machen.

Gut, Tagebuch und Blog haben dadurch ein wenig gelitten, aber das ist ein Umstand, mit dem ich sehr, sehr gut leben kann. Aber ich habe mich sowieso in letzter Zeit viel zu sehr darauf konzentriert. Welche Sucht ist nun stärker? Schreibsucht oder Spielsucht? Nutte kann mit beidem leben, es reicht ihr schon, wenn sie als Schoßvibrator fungieren kann. Und dabei stört sie nicht einmal. Nur die gelegentlichen Ausflüge auf den Schreibtisch enden dementsprechend, zumindest im Spiel, katastrophal. Und dabei können wir 7 Punkte feststellen:

  1. Flugreisen im Spiel sind ideale Pausen, um Kaffee zu holen oder mit der Porzellanschüssel zu reden.
  2. Nutte kann zwar wunderbar antanken, aber nicht den Gegner besiegen.
  3. Schreiben und Spielen geht nicht zusammen. Nur eines von beiden verwenden – Memo an mich.
  4. Der Kaffee verdunstet schneller, als er in den Becher gelangt.
  5. Proportional dazu füllt sich der Aschenbecher schneller, als man rauchen kann. Ein Mysterium, das es auszurechnen gilt.
  6. Die Laune steigt dementsprechend sensationell und proportional schneller, als der Kaffee verdunstet.
  7. Last but not least: Das Wochenende vergeht viel zu schnell. Es sollte auf Freitag und Montag ausgedehnt werden. Und man kann sich nicht mehr so gut auf das Meckern über Menschen aufregen – die NPC´s (Computergegner) sind und bleiben so dumm wie sie sind, das weiß man.

Alles in allem, ein gelungenes Wochenende und einer Wiederholung würdig. Mahlzeit!

 

Dieser Beitrag wurde unter Die magische 7, Morgendlicher Schwachsinn, Spielsucht, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen