Keine Meckerei

Wie soll man vernünftig an seinem Tagebuch rumdrechseln, wenn die Woche privat ereignislos, in der Firma aber hyper-stressig war? Passiert ist zu Hause nix, die Menschheit um mich rum auf dem Weg von und zur Arbeit habe ich auch geflissentlich ignoriert. Schön, wenn man das kann. Es erleichtert oft und ungemein das Leben, wenn der Rest schon mies läuft. Sei´s drum, die Woche geschafft, die Nächste packen wir auch noch. Und ohne großen Tramborium und Gedöns und Getöse …

Ich könnte ja jetzt fröhlich über die Vorweihnachtszeit meckern und das Chaos in Gastronomie und Handel dadurch, aber das mach ich irgendwie ständig in der Zeit und von daher lassen wir das schön bleiben.

Aber, was es zu meckern gibt und ausgemeckert werden muß ist die Tatsache, dass World of Warcraft nun World of Bug-Craft heißt, weil die Programmierer den Ansturm nicht der eisernen Horde unterschätzt haben, nein. Den Ansturm der Spieler haben sie dermaßen unterschätzt, dass einige Punkte im Spiel aufgrund von Überlastungen nicht oder nur halbwegs oder sporadisch funktioniert haben. Da freut man sich auf ein gemütliches Zocker – Wochenende, was nebenbei erwähnt auch mal wieder fällig ist, und dann funktioniert das Spiel nicht. Traurig, traurig.

trennlinie

Eine kleine Nörgelrunde muss dennoch absolviert werden. Da haben wir eine richtig geile Aktion am laufen,ausgearbeitet mit Hilfe eines asiatischen Sternekochs und von den Gästen interessiert es kaum jemand. Klar, die 2 Ewig-Nörgler sind zufrieden – endlich mal vernünftige, tolle Angebote. Und was macht der Großteil? Futtert das scheiß panierte Fischfilet, dieses Presszeug mit Kram drumrum. Die wollen Qualität haben, hochwertige Sachen und essen doch nur Standard, weil billig. Die ganzen Nerven, den ganzen Streß mit der Zubereitung, weil es eben doch aufwendiger ist als mal schnell ein Schnitzel in die Pfanne zu werfen – und die Idioten interessiert es nicht, weil sie es nicht kennen. Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Man möchte mit der Freundlichkeit in Form von spitzen, scharfen Messern durch die Reihen toben und lächelt doch nur noch müde, weil keine Kraft mehr vorhanden ist sich großartig aufzuregen.

Wozu gibt man sich als Profi solche Mühe? Wozu reißt man sich den Arsch auf, wenn es nicht anerkannt wird? …

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Gedankenchaos, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen