Und montäglich murmelt das Grüßtier

Oder so ähnlich. Das NBS war nicht umsonst anwesend. Hat nichts geholfen, ich musste trotzdem ran. Gleich morgens früh mit Makrelen zu hantieren verdirbt die Laune der Kollegen und lässt meine steigen. Warum? Makrelen haben so einen lieblichen Eigenduft. Der Geruch zog auch gleich durch das ganze Haus. Lecker. Macht Appetit auf mehr. Und weil es so viel Laune macht, hüpfen wir um den Herd und singen Kumbajaaaa …

Das ist nur der ganz alltägliche Wahnsinn. Nix besonderes und nein, keine Drogen. Zumindest nicht das ich wüsste. Vielleicht einmal zuviel an der Makrele geschnüffelt, wer weiß … Zumindest kommen immer wieder die komischen Blicke bei meiner Standardaussage, wenn das Gespräch richtig Kinder geht. Ja, ich mag Kinder, am liebsten gut durch gebraten, gern mit etwas Senf dazu, aber nicht zuviel, das verdirbt den rosigen Geschmack. Muss mich nur demnächst zurück halten mit solchen Äußerungen, sind ja im Kollegen- und Freundeskreis 2 Bälger im Anmarsch. Aber die Blicke zu dieser Aussage sind immer göttlich.

Apropos göttlich. Was ist eigentlich göttlich? Zumindest nicht der Mensch …

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Gedankenchaos, Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen