Vermietersache?

Vor kurzem hing im Treppenhaus die Ankündigung, dass die Rauchmelder getestet werden müssen. Mit einer Vorlaufzeit von unter einer Woche. Das ist natürlich für mich viel zu kurz – als Einziger, der den Job machen kann, denn ich momentan mache an meinem Arbeitsplatz. Tolle Sache, denn eine Vertretung muss für mindestens, absolutes Minimum, 2 Wochen im Voraus gebucht werden, wenn nicht gar mit einer Vorlaufzeit von einem Monat.

Wie bitteschön soll ich da als fleißiger Arbeitsmensch da so kurzfristig reagieren können? Durch den kleinen Unfall konnte ich natürlich zu Hause sein – aber was wäre wenn? Einem Nachbarn die Schlüssel geben und Wildfremde hier alleine durchlatschen lassen? Niemals! Und kaum zu glauben, doch mein kleiner Freundeskreis ist selbst komplett berufstätig und Familie habe ich hier auch keine. Wie stellen die Vermieter sich sowas vor? Und laut Techniker sollte ich bei meinem Vermieter die Vorlaufzeit verlängern für solche Maßnahmen. Ja ne ist klar. Ist das meine Sache oder deren? Bin ich verpflichtet dazu? Und wenn ja, mit welcher Berechtigung?

Und die Krönung bei solchen Geschichten ist ja, dass ein Ersatztermin für mich kostenpflichtig wird. Hallo, geht’s noch? Manchmal muss man sich nicht mehr wundern, wie der Hase so läuft. Wirklich nicht. Stur winken und lächeln. Du kannst sie nicht alle töten. Stur winken und lächeln.

Dieser Beitrag wurde unter Gedankenchaos, Menschenkrams, Tagespalaver abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen