Da brat mir doch einer …

… nen Storch. Sind die denn alle total bescheuert geworden? Manchmal denkt man, es gibt keine Menschen mehr, die den Willen haben zu arbeiten. Meine Hilfe in der Küche – meine Perle – ist diese Woche im Urlaub. Schön und gut, hat sie auch verdient. Doch jedes Mal bekomme ich das große Bibbern, was ich denn wieder für Schwachmaten für die vertretung bekomme. Monatg, die Tunte, war ja noch ganz witzig, wenn auch zu langsam. Damit kann man zumindest halbwegs umgehen. Aber die Grazie, die mir die letzten 2 Tage untergeschoben wurde, geht ja nun mal wieder gar nicht.

Auch der konnte man beim Laufen die Schuhe besohlen – der Film im Kopf hat mich zur Entschädigung kurz zum Lachen gebracht – und stand relativ planlos rum. Aber dass sie sich vehement weigert, den Abfluss in der Küche zu reinigen – nicht mit der Hand wohlgemerkt , es gibt Schrubber, Bürsten und Wassereimer – verschlug mir dann doch extrem die Sprache. Davon mal abgesehen, dass sie nix auf die Reihe bekommen hat, was ich ihr erklärt habe. Hallo Wand, gehts dir auch so gut? Ja, kenne ich, mir hört auch keiner zu …

Dafür ist die Schnepfe haute morgen auch erst mal gar nicht zur Arbeit gekommen, ihre Brille macht Ärger. Ach ja, ok. Dann hopste sie den ganzen Tag mit Sonnenbrille durch die Küche, hätte so lachen können, wäre meine Laune nicht im Keller gewesen. Nun gut, sie hat von sich aus die Segel gestrichen und will nicht mehr bei mir arbeiten. Spart mir eine Ansage und die Kraft dazu. Mal sehen, was für einen menschlichen Unfall ich morgen einarbeiten darf, den Dritten diese Woche (in 4 Tagen, guter Verschleiß) und gefühlt 1000. dieses Jahr. Ich müßte eigentlich schon alle Zeitarbeitskräfte eingearbeitet haben aus dem gesamten Stadtgebiet, aber irgendwie wachsen die nach wie Unkraut.

Das Peinliche daran ist aber, dass unser Spüler mit seinen 65 Jahren (ehemaliger Seefahrer und Kapitän, arbeitet nur aus Langeweile) mehr wegwuchtet als manch jüngeres Kalliber, dass gezwungenermaßen und unwillig zur Arbeit latscht. Oh man, wenn ich eh nicht schon schwarz für meine Rente sehen würde …

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Erlebtes, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen