Grillen bei Regen – so geht es

Nunja, war mal wieder ein nettes Grill-Wochenende mit dem DSC_0662Stamm-Freundeskreis, dem netten Herrn Kirschmet und anderen Gästen (Fliegen …). Und für alle Hardcore-Nerds: So und nicht anders wird ein Grill angefeuert, mit dem großen Bunsenbrenner für Dachbahnen. Alles andere ist Spielkram und für Anfänger. Noobs genannt. Grillanzünder kann ja schließlich jeder. Und im Regen zu Grillen macht die Sache ja noch interessanter. Ausserdem riecht der Regenschirm danach noch lecker nach Grillgut. Wirklich, sehr speziell.

Die Gespräche mit Herrn Kirschmet sind natürlich immer die interessantesten, nach einer gewissen Dosis mit einer gewissen Wirkung noch tiefgründiger und faszinierender. Natü+rlich kann man darüber hinaus auch noch mit den anwesenden Menschen sprechen, auch über das Niveau des Smalltalks hinaus (den ich ja hasse) und Lunte riechen, dass da bei einigen was im Busch ist, aber nicht spruchreif. Wenn man gewisse Verhaltensmuster von einigen Personen kennt, dann kommt die Abweichung davon schon etwas irritierend vor. Schaun mer mal, wie sich die Zukunft entwickelt.

Nun heißt es erst einmal, sich für die nächste Runde im Kampf um den Account mit Gegner oder Mitstreiter Microsoft vorzubereiten sowie den besten Freund des Menschen, den Computer, auf andere Schlachten virtueller Natur vorzubereiten. Und irgendwie dasleicht aufkommende Hungergefühl zu überlisten. Schließlich hatte der Magen bei und nach so einem Grillabend deutlich mehr zu tun und fragt sich jetzt, obwohl der Zustand ihm bekannt vorkommen dürfte, die Zuführung von Nahrung jetzt so dürftig ausfällt. Mahlzeitn!

Dieser Beitrag wurde unter Gedankenchaos, Morgendlicher Schwachsinn, Netz - Zeug, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen