Der Kampf um den Account geht weiter…

Nachdem nun meine gestrige Laune derart getrübt wurde durch die feindliche Übernahme meines Microsoft-Accounts – ich will doch als ehrlicher Anwender in die Geschichte eingehen – so kam überraschenderweise heute auch schon eine Email als Anwort, allerdings sehr unverbindlich gehalten und vor allem: auf englisch!

Auch wenn englisch eine viel benutzte Sprache ist und langsam und immer mehr in die deutsche Sprache assimiliert wird (Widerstand ist zwecklos!), so ist dennoch eine Beschreibung auf englisch, wie man die Sicherheit seines Accounts wiederherstellt, für jemand, der nur Schul-Englisch versteht, eine nicht zu meisternde Aufgabe. Ebenso hat der Support anscheinend nicht verstanden, dass ich mich in meinen Account nicht mehr einloggen kann, weil der Hacker selbstverständlich alle Passwörter und Sicherheitsabfragen geändert hat. Wie soll ich da meine Sicherheitseinstellungen ändern können, wenn ich mich dazu erst einloggen muß – was ich ja nicht mehr kann.

Also auf Montag warten und während der Arbeitszeit irgendwie versuchen, das telefonisch zu regeln. Finde ich schon etwas erbärmlich für einen solchen Giganten wie Microsoft. Sehr erbärmlich und peinlich – bedenkt man die Preise für deren Software sowie die Funktionalität derselbigen. Von der Stabilität ganz zu schweigen. Aber die übliche Gedankenreise eines Supporters – wahrscheinlich nicht ohne Grund – dürfte ja erst einmal in die Unfähigkeit eines Anwenders gehen, ebenso auf die Sicherheitslücken im System des Anwenders. Doch wer hat diese Sicherheitslücken überhaupt erst möglich gemacht? Die Programmierer. Der Kampf geht weiter, nur mit kleiner Unterbrechung bis Montag…

Dieser Beitrag wurde unter Erlebtes, Morgendlicher Schwachsinn, Netz - Zeug, Tagespalaver abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen