Hamburg Ade

… scheiden tut nicht weh. Zumindest nicht für dieses Wochenende. Wenn dieser Beitrag offiziell erscheint, bin ich wahrscheinlich schon unterwegs. Zum diesjährigen Mera’Luna … Vorfreude ist Wahnsinn, dennoch, eine gewisse stoische Ruhe kann ich nicht verbergen. Der Marathon geht gleich los, Restaurierung, Rest packen und und und. Und für den Samstag sind Regenschauer angesagt, also diesmal doch den Schirm mitnehmen. Blablabla… Wetter, Wetter, Wetter.

Normale Konzentration ist eh im Moment sowieso nicht vorhanden, dafür kommt ein Schreibblock mit (Handy-Akku, mit dem sonst geschrieben wird, wird diesmal geschont), eventuell gibt es auch mal einen Zwischendurch-Beitrag, per Email veröffentlicht. Ja, WordPress hat manchmal sehr interessante Funktionen….

Auf denn…

* * *

Nun sitzt man auf dem gepackten Rucksack und harrt der Dinge, die da kommen mögen. Und fast noch das Wichtigste vergessen: Das Ticket. Nenene, Freunde, so nicht. Ohne Ticket geht das gar nicht. Das aller, aller, aller wichtigste überhaupt. Scheiss auf die Klamotten, das Ticket ist wichtig. Im Grunde könnte man mit einer Minimal-Ausstattung da hin fahren, aber irgendwie werden die Taschen immer voller. Tststs … Und wie erkennt man mich dort? Ganz einfach, Nieten-Armband, Dockers, schwarze Klamotten, schwarze Fingernägel – genau wie die anderen 25.000 Grufties dort auch. Mahlzeit!

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Gedankenchaos, Morgendlicher Schwachsinn, Musik, Reisen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen