Avis matutina vermem capit!

Schon die alten Römer wussten es: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Nur, was will ich mit dem Wurm? Nutte ist auch der Ansicht dass, nur sie kann sich ja tagsüber wieder hinlegen. Faules Stück das. Zumindest ist ein Ende in Sicht, auch wenn die Woche wieder von Überstunden geprägt sein wird. Zumindest gut dass vorher zu wissen, kann man sich wenigstens seelisch und moralisch darauf einstellen.

Beatus ille qui procul negotiis! – Auch mit diesem Satz haben die Römer ihren Sinn für Verstand genutzt: „Glücklich ist, wer fern von den Geschäften!  (Horaz)“ Nur, ob diejenigen wirklich glücklich sein können? Wie heißt es doch so schön? Geld allein macht nicht glücklich. Nur es hilft ungemein dabei. Zumindest hab ich noch keinen Rentner gesehen, der die Zeit seines Lebens am ackern war und nicht zumindest ein Gebrechen davongetragen hat. Die Sesselpupper der Regierung jedenfalls haben gut Reden, die können auch mit 70 noch locker ihren Job machen. Wenn ich den ganzen Tag rumsitzen würde und schöne Reden schwingen, würde ich das auch noch können.

Da hilft auch die ganze Lebensfreude nicht. Fix und fertig ist fix und fertig. Und wenn die Arbeitsmoral den Bach runter geht, hat man nur die Wahl, sich was anderes zu suchen.. Doch was anderes liegt mir nicht. Es ist nicht die Arbeit, die keinen Spaß macht, es sind die Bedingungen, die keinen Spaß machen. und die sind an anderer Stelle auch nicht besser. Eher schlechter – wie ich zufällig weiß.

Na dann, auf ins Gefecht. Hurra, hurra … ähm, ja …

Dieser Beitrag wurde unter Morgendlicher Schwachsinn abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen