Bitte Bitte …

… lass mich dein Sklave sein. Dieser Song von den Ärzten hat mich schon in meiner Jugend begleitet – ja ich weiss, ich bin alt – un zum nachdenken bewegt. Heute vor 60 Jahren – und nein, so alt bin ich nun auch wieder nicht – trat erstmal die Bundesprüfstelle (Böser Fehlerteufel: Bundesprügelstelle) für jugendgefährdende Schriften auf den Plan un indizierte gleich mal vorweg 2 Comics. Im dritten Reich gab es dafür das Propagandaministerium. Wie sich die Geschichte so wiederholt … Und ja, auch in der DDR waren gewissen Sachen nicht erwünscht, z.b. das West-Fernsehen oder irgendwelche kapitalistischen Medienerzeugnisse jeglicher Colleur. Soviel zur Freiheit – kein anderes Land in Europa hat eine solche Institution. Wir Deutschen sind schon ein einmaliges Völkchen.

Nein, eine sommerliche Unmöglichkeit mach es mir unmöglich, mich damit näher zu befassen. 27°, Tendenz steigend. Wo bleibt der Herbst wenn man den mal braucht? Eine Unlust macht sich bemerkbar, die sich durch den ganzen Tag Zeit. Wenn Axels Scheiss in Strömen durch die Arbeitskluft läuft macht es einfach keinen Spaß mehr. Diese Unlust zieht sich auch bis in die heimischen Gefilde, von daher belassen wir das ausführliche Bloggen zu schöneren, kühleren Stunden. Achja, und damit jemand dumm stirbt:

 

Immernoch Tag 5 von 20 …

 

Dieser Beitrag wurde unter arbeitstäglicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen