Auf auf in den Tag …

Gähn. Nö. Keine Lust. Kaffee. Ok, Grundbedingung 1 ist erfüllt, der epische Kaffee steht. Grundbedingung 2 auch – Kippe brennt. Doch Grundbedingung 3 fehlt immer noch: der Wille. Und für den ist es eindeutig zu früh für diese Tageszeit. Ausserdem sind die 3 möglichen Zustände auch nicht gerade optimal: Körperlicher Zustand – im Eimer. Seelischer Zustand – im Eimer. Gedanklicher Zustand – Chaos.

Einerseits wirkt immer noch der gestrige Lachanfall wegen Frau DAG (DAG = DümmsterAnzunehmenderGast) nach, die sich wegen der Fettigkeit der Spaghetti mit Olivenöl und Knoblauch beschwerte – typische Kopf-Wand-Reaktion  in Verbindung mit einem hysterischen Lachanfall. Und obwohl auch die schriftliche Aufarbeitung des nämlichen Vorfalls erfolgte, zieht es dennoch Kreise im verwirrten Oberstübchen. Andererseits macht sich grade der zunehmend stärker werdende Wunsch breit, gern Nutte sein zu wollen, also Katze.

Und während sich die Welt über den neuesten Kontroller Gedanken macht oder das neue Ipad – mache ich mir immernoch Gedanken über die Welt. Nein, ich kann es einfach nicht lassen. Und andere Dinge die waren, sind und noch sein werden…

Tag 4 von 20 – Grausam

* * *

Hinweis in eigener Sache: Claudia, nicht weiterlesen!

Da gibt es schon wieder einen Ohrwurm, der die Gedanken des morgendlichen Spießrutenlaufs durch die städtische Beton-Botanik malträtiert. Düsteres trifft im Moment sowieso genau den Nerv, damit ist Nachtblut – Die Mutter, die ihr Kind verlor im Moment genau das Richtige. Das Barometer fällt. Ins Bodenlose.

Dieser Beitrag wurde unter Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen