Advocatus diaboli

Jo, wir haben es 6 Uhr und der tägliche Wahnsinn beginnt wie üblich mit der senilen Bettflucht. 4 Stunden Schlaf sind ja im Grunde auch mehr als ausreichend, schlafen kann man genug, wenn man tot ist. Bin ich ja bald auch, wenn es so weiter geht.

Aber ich wundere mich grade so darüber, dass es in dieser Woche nicht eine sinnlose Beschwerde gab, sowas wie zu hart, zu weich, ungenißebar, ist doch giftig …. Entweder es gab eine Gehaltserhörung oder meine Opfer haben keine Lust mehr auf meckern? Sowas macht mich doch echt stutzig, wenn gewohnte Verhaltensweisen sich ändern oder zumindest nicht bemerkbar sind. Das könnte mich ja noch von meiner gewohnten Einstellung abbringen: „Alle Menschen sind im Grunde erst einmal schlecht und haben die verdammte Pflicht, mich vom Gegenteil zu überzeugen …“ Im Moment geben die sich ja alle Mühe für Letzteres, und das macht mich echt stutzig.

Dafür war die Runde gestern im Einhorn recht amüsant, auch wenn ich vorzeitig wegen akuter Müdigkeit schon nach 2 Flaschen Wikingerblut abgebrochen habe – das will schon was heißen. Und die Pfeifenfreunde lösen sich auch immer mehr auf. Na mal sehen, was das noch wird. Zumindest war es immerhin ein Grund, öfter mal weg zu gehen…

 

Dieser Beitrag wurde unter Morgendlicher Schwachsinn veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen