Dies diem docet

(Der Tag lehrt den Tag)

Endlich einen Tag lang frei. Keine Termine, keine Vorhaben – gar nichts. Die Möglichkeit, sich vor der Sonne zu verstecken und vielleicht mal das heimische Chaos im Ansatz zu beseitigen. Vielleicht auch mal wieder den Hobbys frönen, daddeln, schreiben oder mal wieder Kerzen ziehen. Ist auch ein altes Hobby von mir, dass ich schon sehr lange aus Zeitmangel vernachlässigt habe. Eine Mahlzeit ist auch noch im Hause – dafür sieht der Kontostand miserabel aus. Und es muss noch der Sekretär bezahlt werden. Also ein kleiner Pseudo-Schreibtisch. Und abgeholt werden muss dieser auch noch – nur jetzt mal einen Fahrer finden. Und wir beginnen das Ganze mit Wolfsheim und viel viel Kaffee, in aller Ruhe …

* * *

Ok, ich korrigiere, doch ein paar Vorhaben. Endlich mal die Wohnung etwas aufgeräumt und die Kerzen sind auch mal wieder geschafft. Winter-Hobbys im Sommer erledigen. Jepp, hat was. Normal war gestern. Her mit den Kerzen-Resten.

 

Dieser Beitrag wurde unter Morgendlicher Schwachsinn, Tagespalaver abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen